Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

CES 2018: ein Überblick über die Smartphone-Neuvorstellungen

ces-2018

In der vergangenen Woche hatte die CES 2018 in Las Vegas für dieses Jahr ihre Pforten geöffnet. Auf der gigantischen Elektronikmesse werden traditionell in jedem Jahr auch einige interessante Smartphone-Neuvorstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Auch wenn es in diesem Jahr eher beschaulich in diesem Bereich zuging, fassen wir euch die neu vorgestellten Smartphones gerne zusammen und stellen euch die einzelnen Modelle kurz vor.

Drei neue Smartphones von Sony

Sony hat in Las Vegas anlässlich der CES mit dem Xperia XA2 und Xperia XA2 Ultra sowie dem Xperia L2 gleich drei neue Smartphones mit Android vorgestellt. Während die beiden XA2-Modelle zur Mittelkasse gehören und ohne Vertrag zum Verkaufsstart Mitte Februar 349 Euro bzw. 449 Euro kosten werden, ist das L2 ein Einsteigergerät. Hier liegt der Preis zum Verkaufsstart Ende Januar bei nur 249 Euro ohne Vertrag.

Alle drei Modelle sind mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet, der auf der Rückseite des Gerätes untergebracht ist. Beim Design gibt es im Vergleich zum Vorgänger kaum Neuerungen bei den beiden Xperia-XA2-Smartphones. Auf der Vorderseite thront beim Xperia XA2 ein 5,2 Zoll großes Display, beim Xperia XA2 Ultra ist es sogar 6 Zoll groß. Dargestellt wird Full-HD-Auflösung. Unter der Haube sind 3 bzw. 4 GB RAM, der interne Speicher beträgt jeweils 32 GB und kann per microSD-Speicherkarten erweitert werden. Auf der Rückseite stecken jeweils Kameras mit 23 Megapixel sowie 4K-Videuaofnahmen. Vorne gibt es im Xperia XA2 eine Knipse mit 8 Megapixel und beim Ultra 16 Megapixel. Unterschiede gibt es auch beim Akku, der 3.300 bzw. 3.580 mAh groß ist. Als Betriebssystem kommt Android 8.0 Oreo zum Einsatz. Erhältlich ist das kleinere Modell in den Farben Silber, Schwarz, Blau und Pink, das Ultra-Modell gibt es in Silber, Schwarz, Blau und Gold.

ces-2018-motorola

Das Xperia L2 hat hingegen eine deutlich abgespeckte Ausstattung, ist es doch ein Einsteigergerät. Das Display misst immerhin 5,5 Zoll und stellt HD dar. In dem in den Farben Schwarz, Gold und Pink erhältlichen Gehäuse stecken neben einem 3.200 mAh großen Akku auch eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rück- und 8-Megapixel-Kamera mit 120°-Weitwinkelobjektiv auf der Vorderseite.

Smartphone mit integriertem Beamer

Nicht ganz neu, nun aber von Hersteller Wireless Mobi Solution wieder aus der Schublade gezogen, ist das Smartphone mit einem integrierten Beamer. Dieses wurde mit dem Namen Moviphone auf der CES 2018 vorgestellt. Es handelt sich um ein Mittelklasse-Smartphone aus der Preisklasse um 500 Euro, das einen Laser-Beamer mit 720p-Auflösung und einer darstellbaren Größe bis hin zu 100 Zoll bei einem Kontrastverhältnis von 80.000:1 integriert hat. Allerdings bietet dieser nur eine Helligkeit von 50 Lumen und dürfte daher eher eingeschränkt nutzbar sein. Ansonsten bietet das Moviphone viel Standard: 5,5-Zoll-Display mit Full HD, Mediatek MT6750V Chip und 4 GB RAM, 128 GB Speicher und Kameras mit 16 und 8 Megapixel sowie einem 4.000 mAh großen Akku.

Erstes Smartphone mit Fingerabdrucksensor im Display

Der chinesische Hersteller Vivo hatte eine Weltneuheit auf der CES 2018 parat: das erste Smartphone mit einem Fingerabdrucksensor im Display. Womit bereits einige namhafte Hersteller geliebäugelt haben, ist nun von einem hierzulande eher unbekannten Unternehmen in die Realität umgesetzt worden. Der Sensor von Synaptics arbeitet optisch, soll aber laut Hersteller sicherer und zuverlässiger sein als die herkömmlichen und mit Ultraschall arbeitenden Sensoren. Allerdings hat das Gerät aktuell noch keinen Namen und die Produktion können nun starten. Zudem ist die Erkennungszeit mit ca. 0,7 Sekunden relativ langsam. Davon, dass es auch tatsächlich produziert werde, ist in der Pressemitteilung des Unternehmens auch zunächst keine Rede. Ob es hier weitergeht, wird die Zukunft zeigen…

Neue Geräte von Alcatel angekündigt

Auch der französische Hersteller Alcatel hat seine Pläne auf der CES 2018 vorgestellt. Gezeigt wurden konkret keine neuen Geräte, sondern nur ein Ausblick auf die Zukunft. In dieser will man ein Smartphone-Lineup aus drei Geräten präsentieren, das in drei Kategorien (Alcatel-1-Serie, Alcatel-3-Serie, Alcatel-5-Serie) unterteilt ist und dessen Geräte allesamt mit einem Display im Format 18:9 ausgestattet sind. Die verschiedenen Kategorien sollen unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und in verschiedenen Preisregionen unterteilt sein – eigentlich nichts Weltbewegendes… Die drei Smartphones, jeweils eines für jede der drei neuen Smartphone-Serien, will Alcatel dann konkret Ende Februar auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona präsentieren. Wir werden euch dann informieren.

ces-2018-alcatel

Zwei neue Moto Mods

Außerdem hat Motorola auf der CES 2018 zwei neue Moto Mods präsentiert. Einer stammt von Mutterkonzern Lenovo und ist ein Sensor, der gleich fünf verschiedenen Vitalfunktionen misst: Herzschlag, Atmung, Blutsauerstoff, Körpertemperatur sowie den systolischen und den diastolischen Blutdruck. Dieser wird im April in den USA auf den Markt kommen und knapp 400 US-Dollar kosten. Der andere Mod stammt von Livermorium und ist der Gewinner der “Transform the Smartphone Challenge”. Es handelt sich um eine beleuchtete Volltastatur mit Hardware-Tasten für Motorola-Smartphones. Diese kommt im kommenden Monat für 99 US-Dollar auf den Markt.

ces-2018-motorola

Vor 122 Tagen