Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Das Magenta SmartHome Einsteiger Alarmsystem gegen Einbrüche in der Ferienzeit

SmartHome-Einsteiger-Alarmsystem

Ferienzeit bedeutet für viele auch Urlaubszeit – nicht jedoch für Einbrecher. Neben den dunklen Wintermonaten steigen die Einbruchszahlen vor allem auch in der Ferienzeit an. Es liegt in der Natur der Sache, dass Einbrecher bei ihrer Arbeit gerne ungestört sind. Etwa 90 Prozent aller Einbrüche finden statt, wenn niemand zu Hause ist. Das Vorgehen der Einbrecher ist dabei erschreckend professionell. In der Regel werden potentielle Objekte über einen längeren Zeitraum ausgespäht und die Gewohnheiten der Anwohner studiert, um dann im bestmöglichen Zeitpunkt zuschlagen zu können. Ein Wohnobjekt, das während der Urlaubszeit 2-3 Wochen ungenutzt bleibt, stellt für Einbrecher da natürlich ein verlockendes Ziel dar. Im Jahr 2015 stieg die Zahl der erfassten Einbrüche und Einbruchsversuche um 9,9 Prozent auf insgesamt 176.136.

Wie kann ich mein Zuhause vor Einbrüchen schützen?

Typische Schwachstellen eines Hauses sind logischerweise dort, wo etwas geöffnet werden kann. d.h. hauptsächlich Türen und Fenster. Doch was kann man tun außer abzuschließen und zu verriegeln? Mit dem Magenta SmartHome Einsteiger Alarmsystem liefert die Telekom nicht nur die Antwort auf diese Frage, sondern gleichzeitig auch das kleinste Alarmsystem Deutschlands. Als Grundlage für ein sicheres zu Hause empfiehlt die Telekom die Qivicon Home Base (119,99 Euro) und zwei optische Tür-/ Fensterkontakte (29,99 Euro).
Mit Hilfe der Tür-/ Fensterkontakte kannst du über dein Smartphone oder Tablet jederzeit einsehen, ob entsprechende Fenster bzw. Türen geöffnet oder geschlossen sind. Ist das System in Alarmbereitschaft, wirst du informiert, sobald eine Tür oder ein Fenster geöffnet wird. Durch die Verwendung zusätzlicher Aktoren lässt sich die Effektivität des kleinsten Alarmsystems Deutschlands noch weiter steigern.

Einsteiger Alarmsystem erweitern

Das Einbinden von Kameras beispielsweise ermöglicht es im Falle eines Alarms zu kontrollieren, ob sich tatsächlich jemand Zugang verschafft hat und bietet die Möglichkeit entsprechende Aufnahmen zu erstellen, die zur Identifikation der Täter genutzt werden können. Die Aufklärungsrate von Einbrüchen in Deutschland lag 2015 bei mageren 15,2 Prozent, d.h. nicht einmal jedes sechste Einbruchsdelikt wurde aufgeklärt. Durch den Einsatz von Kameras und dem Erstellen von Aufnahmen erhöht sich die Chance, den Täter zu finden und mögliches Diebesgut zurückzubekommen.
Noch besser ist es verhindern zu können, dass die Täter überhaupt erst ins Haus oder die Wohnung gelangen. Nicht nur dass die Diebe auf diese Weise daran gehindert werden persönliche Gegenstände und Wertsachen zu entwenden, auch der beim Einbruch entstehenden Schaden am Wohnobjekt kann auf diese Weise vermieden werden. Darüber hinaus kann ein geglückter Einbruch, selbst wenn die materiellen Schäden zu verschmerzen sind, für die Betroffenen auch eine psychische Belastung darstellen und dazu führen, dass man sich in den eigenen vier Wänden permanent unsicher fühlt. Umso wichtiger ist es also, dass es gar nicht erst so weit kommt. Hierzu taugt beispielsweise eine Kombination aus Bewegungsmeldern und einer Sirene oder Rauchmeldern. Letztere können im Falle einer erfassten Bewegung ausgelöst werden und die Einbrecher in die Flucht schlagen. Gleichermaßen kann die Alarmsituation auch durch das Öffnen eines Tür-/ Fensterkontaktes ausgelöst werden.
Eine weitere Möglichkeit Einbrecher schon im Vorhinein abzuschrecken ist sie glauben zu lassen, dass jemand zu Hause ist. Mit Hilfe der SmartHome Technologie lassen sich zum Beispiel Rollläden, Lampen und Musikanlagen entweder aus der Ferne oder durch programmierte Szenarien so steuern, dass der Eindruck erweckt wird, es sei jemand im Haus oder der Wohnung. Dadurch dass sich die Aktoren kabellos, ohne größere Umbaumaßnahmen, ins Netzwerk einbinden lassen, ist SmartHome gleichermaßen für Mietobjekte und Wohneigentum geeignet. Im Falle eines Umzuges kann das gesamte System ohne weiteres abgebaut und im neuen Zuhause installiert und gegebenenfalls erweitert werden.

Was wird für das Einsteiger Alarmsystem benötigt:

 

Magenta SmartHome Dienst
Grundvoraussetzung für die Nutzung von Magenta SmartHome und der Magenta SmartHome App zur Steuerung deines Systems ist die Buchung des Magenta SmartHome Dienstes. Damit erhältst du das passende Werkzeug an die Hand, um die verschieden Komponenten bequem zu jeder Zeit von jedem Ort per Smartphone oder Tablet kontrollieren und steuern zu können. Der Funktionsumfang der SmartHome App wird dabei regelmäßig erweitert. Schon jetzt versorgt sie dich mit allen wichtigen Informationen und sendet dir Statusmitteilungen per Push-Benachrichtigung direkt auf dein mobiles Endgerät.


Magenta SmartHome Home Base von Qivicon
Magenta SmartHome Homebase
Das Herzstück des Magenta SmartHome System ist die Qivicon Home Base. Sie dient als zentrale Steuereinheit und stellt damit die Verbindung zwischen deinem Smartphone oder Tablet und den angeschlossenen Komponenten her.


Tür-/ Fensterkontakt optisch
Magenta SmartHome Tür-/Fensterkontakt
Der optische Tür-/ Fensterkontakt arbeitet sehr zuverlässig und kann ohne großen Aufwand mit Hilfe des im Lieferumfang enthaltenen doppelseitigen Klebebandes montiert werden. Ebenfalls enthalten sind die entsprechende Batterie und zwei Abdeckkappen (weiß und braun), die eine optisch unauffällige Integration ermöglichen sollen. Einmal montiert kann der Tür-/Fensterkontakt mit der Magenta SmartHome App eingerichtet und in Betrieb genommen werden.

mögliche Aktoren zu Erweiterung des Einsteiger Alarmsystems:

 
Bewegungsmelder (Innen- und Außenbereich)
Magenta SmartHome Bewegungsmelder
Für das Magenta SmartHome System stehen Bewegungsmelder sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich zur Verfügung. Diese können neben ihrem Nutzen in einer Alarmanlage gleichzeitig auch den Komfort in deinem Zuhause erhöhen. Verbunden mit Lampen und anderen Lichtquellen helfen sie darüber hinaus beim Stromsparen.


HD-Kamera (Innen- und Außenbereich)
Magenta SmartHome HD Kameras
Eine sinnvolle Ergänzung für ein Alarmsystem stellen Kameras dar. Sie gewährleisten eine Überwachung ihrer Innen- und Außenbereiche rund um die Uhr im Livestream. Einfach per App von zu Hause oder unterwegs auf die entsprechende Kamera zugereifen. Im Alarmfall wird die Aufnahmefunktion der Kamera automatisch aktiviert.


Außensirene mit Blinklicht
Magenta SmartHome Außensirene
Die wetterbeständige und vor Sabotage geschützte Außensirene warnt sowohl optisch als auch akustisch vor Gefahren. Je nach Szenario nutzt die Sirene dafür unterschiedliche Töne. Auf diese Weise wird direkt klar, ob es sich bei dem Alarm um einen Einbruch oder beispielsweise einen Feueralarm handelt. Auf eine Entfernung von 1 Meter erreicht der Warnton eine Lautstäre von 104 dB(A).

Vor 491 Tagen