Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Drei neue Android-Smartphones von Blackberry

Blackberry

Lange Zeit war Blackberry eine große Nummer im Bereich der Business-Handys und -Smartphones. Vor einiger Zeit ist das Unternehmen aber gehörig in Schieflage gekommen, da auch durch die Einführung zahlreicher Android-Smartphones und des iPhones die Kundschaft ausblieb und das Unternehmen auch etwas den Trend der Zeit verpennt hatte.

Nun versucht man Versäumtes nachzuholen und arbeitet laut Leak-Spezialist Evan Blass gleich an drei neuen Smartphones mit Android. Das erste Gerät mit dem mobilen Google-Betriebssystem soll vermutlich bereits in diesem Monat auf den Markt kommen. Blass hat auch bereits einige Informationen zu den einzelnen Geräten erfahren, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Drei Smartphones, drei Zielgruppen

Das erste Modell trägt den Namen Neon und ist ein Mittelklasse-Smartphone. Im Inneren des Gerätes werkeln ein Snapdragon-617-CPU und 3 GB RAM. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein 5,2 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung, zwei Kameras mit 13 und 8 Megapixel und 16 GB interner Speicher. Der Verkaufsstart soll bereits in diesem Monat oder spätestens im nächsten Monat erfolgen.

Unter der internen Bezeichnung Argon entwickelt Blackberry auch ein neues Top-Smartphone mit Android-Betriebssystem. Mit einer Display-Größe von 5,5 Zoll gehört das Argon bereits in die Kategorie Phablet, die Auflösung liegt bei ultrascharfem QHD. Für genug Rechenpower für alle Mobile Gamer und Hardcore-Anwender sorgt ein Snapdragon 820 zusammen mit 4 GB RAM. Mit einer Akkukapazität von 3000 mAh geht dem Gerät hoffentlich nicht zu schnell der Strom aus, wenn ihr unter anderem mit 21 Megapixel Hauptkamera Fotos schießt. Auch eine Selfie-Cam mit 8 Megapixel ist mit an Bord, was aber heutzutage so selbstverständlich ist wie das Amen in der Kirche. Wann das Blackberry Argon in die Läden kommen wird, ist uns aktuell leider noch nicht bekannt – wir halten euch aber auf dem Laufenden.

Gleiches gilt für den Dritten im Bunde, das Blackberry Mercury. Dieses Gerät ist das einzige „richtige“ Blackberry – zumindest dann, wenn man die einstigen Stärken des Konzerns als Maßstab nimmt. Denn früher haben sich die Blackberrys vor allem durch ihre physische Tastatur ausgezeichnet. Die gibt es heute auch noch, allerdings bei weitem nicht mehr in so vielen Geräten. Das Mercury könnte somit der Nachfolger des Blackberry Priv werden, dem ersten Android-Smartphone von Blackberry. Es verzichtet aber auf die Slider-Mechanik. Stattdessen gibt es ein Gehäuse mit starrer QWERTZ-Tastatur, in dem ein Snapdragon 625 Prozessor mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Speicher sowie zwei Kameras mit 18 und 8 Megapixel verbaut werden.

Mehr Erfolg als das Priv?

Ob es Blackberry mit den neuen Android-Smartphones gelingt, verloren gegangene Marktanteile zurückzugewinnen, bleibt abzuwarten. Ende 2015 hatte Blackberry mit dem bereits erwähnten Priv das erste Blackberry-Smartphone mit Android auf den Markt gebracht. Dieses wusste technisch auch durchaus zu überzeugen, konnte aber trotzdem keine guten Verkaufszahlen erzielen. Ob dies mit den neuen Android-Smartphones von Blackberry gelingen wird, wird sich in den kommenden Monaten zeigen…

Vor 515 Tagen