Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Google veröffentlicht Android 7.0 alias Nougat

android-7-start

Google hat die finale Version des neuen Android 7.0 alias Nougat veröffentlicht. Damit ist das Update auf die neue Hauptversion von Googles mobilem Betriebssystem endlich verfügbar.

Inhaber eines Nexus-Gerätes und des Tablet Pixel C können nach und nach das Update drahtlos auf ihre Geräte übertragen und installieren. Möglich ist das Update auf 7.0 für die Smartphones Nexus 5X, Nexus 6 und Nexus 6P sowie das Tablet Nexus 9. Zudem ist für die Streaming-Box Nexus Player das neue Android 7.0 alias Nougat verfügbar. Es wird aber einige Wochen dauern, bis alle Geräte das Update erhalten haben. In die Röhre schauen hingegen alle Besitzer eines älteren Nexus-Gerätes, die die neue Android-Version nicht erhalten werden.

Besitzer anderer Smartphones müssen sich je nach Schnelligkeit des Herstellers noch gedulden. So soll das Nougat-Update für das neue Samsung Galaxy Note 7 wohl erst in zwei bis drei Monaten folgen. Wann Android 7.0 für andere Geräte von Samsung wie das Galaxy S7 herauskommen wird, ist noch nicht bekannt. Hoffen wir mal, dass es nicht so lange dauern wird wie beim Marshmallow-Update für das Galaxy S6. Damals hatte es rund ein halbes Jahr gedauert, bis die Besitzer von Samsungs damaligen Spitzen-Smartphone in den Genuss der neuen Android-Version kamen.

Android 7.0 bringt viele Neuerungen

Android 7.0 folgt dem eingeschlagenen Weg, den Google bereits beim Vorgänger Android 6.0 eingeschlagen hatte. So wurde die neue Version des mobilen Betriebssystems, das weltweit am meisten verbreitet ist und mit rund 80 % Marktanteil dominiert, vor allem um Funktionen erweitert, die aus Custom-ROMs oder individuellen Anpassungen anderer Hersteller bereits bekannt sind. Aber auch ein paar interne Optimierungen gibt es zu vermelden, die unter anderem eine längere Akkulaufzeit versprechen. Dies wird über den optimierten Doze-Modus erzielt, der sich aktiviert, sobald das Display ausgeschaltet ist.

Eine der offensichtlichsten Neuerungen ist der neue Mehrfenstermodus (Splitscreen-Modus), dank dem ihr mehrere Apps nebeneinander anzeigen lassen könnt. Dies wurde systemweit implementiert, sodass davon auszugehen ist, dass bald zahlreiche Apps von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden. Bisher boten verschiedene Hersteller diese Möglichkeit auf ihren Geräten zwar an. Allerdings fehlte es bisher an einer einheitlichen Lösung für alle Smartphones und Tablets mit Android. Diese ist nun da und erleichtert zudem auch noch den Wechsel zwischen zwei Apps.

Die Benutzung vereinfachen und schneller machen sollen die Verbesserungen der Schnelleinstellungen. Über diese Möglichkeit lassen sich verschiedene Optionen an- und ausschalten, indem ihr Schnelleinstellungsleiste durch einen Wischer von oben in das Display hinein ausführt. Die Schnelleinstellungsleiste ist oberhalb der Benachrichtigungen zu finden. Auch die Interaktion mit den Benachrichtigungen wurde ebenfalls überarbeitet. Zudem könnt ihr den mobilen Datenverkehr nun umfangreicher und besser konfigurieren als bisher, was gut für alle Nutzer ist, die nicht über eine Internet-Flatrate verfügen. Abgerundet wird Android 7.0 unter anderem neuen, menschlichen Emojis nach Unicode 9, einer Zuletzt-geöffnet-Ansicht für Tabs-Löschen und dem Einsatz des Rendering-Engine Vulkan.

Regelmäßige Updates

Zudem hat Google angekündigt, in Zukunft häufiger als bisher kleinere Updates der Android-Hauptversionen veröffentlichen zu wollen. So wurde bereits für den Herbst eine erste Vorabversion eines Wartungs-Updates von Android 7.0 angekündigt. Wie häufig diese dann in Zukunft erscheinen werden, ist hingegen noch nicht bekannt. Bei den Wartungs-Updates geht es aber ohnehin primär um die Korrektur von Fehlern sowie kleinere Optimierungen. Großartige Neuerungen wie neue Funktionen sind hier nicht zu erwarten.

Vor 477 Tagen