Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt

honor-8

Nachdem das Gerät bereits im Juli 2016 in China präsentiert wurde, hat Honor das neue Honor 8 nun auch für den europäischen Markt vorgestellt. Zeitgleich wurden auch die Preise bekanntgegeben, die das Honor 8 in Europa ohne Vertrag kosten wird. In Deutschland wandern im Tausch für das Honor 8 je nach gewählter Ausstattung 400 und 450 Euro über die (virtuelle) Ladentheke.

Honor ist eine Tochterfirma des chinesischen Unternehmens Huawei und konnte sich in den vergangenen Jahren einen Namen mit günstigen, aber dennoch guten Smartphones machen. So auch hier. Wie das Huawei P9 ist auch das Honor 8 ein gut ausgestattetes Smartphone mit Dual-Kamera. Ausgeliefert wird es allerdings noch mit Android Marshmallow und nicht dem neuen Android 7.0 alias Nougat, das vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde, aber erst einmal nur für Nexus-Geräte verfügbar ist.

Günstigere Version des Huawei P9

Das Honor 8 könnte als günstigere Version des Huawei P9 beschrieben werden, denn es gibt doch einige Parallelen zwischen den beiden Smartphones. Beide Geräte besitzen zwei 12-Megapixel-Kameras auf der Rückseite. Eines der beiden Objektive nimmt Fotos mit einem Farbsensor ganz normal auf, das andere in monochromer Optik. Im Zusammenspiel der beiden Sensoren von Sony werden die Bilder dann zusammengerechnet, was die Fotos des Honor wie des P9 schärfer machen und besser ausleuchten soll. Außerdem ist es bei beiden Geräten möglich, auch nach der Aufnahme des Fotos den Fokuspunkt und die Tiefenschärfe zu ändern. Die Änderungen berechnet dann die Software der Kamera.

Aber es gibt auch ein paar Unterschiede bei der Kamera zwischen Huawei P9 und Honor 8. Anders als beim P9 wurden die Objektive beim Honor 8 nicht zusammen mit Leica entwickelt. Zudem ist es beim günstigeren der beiden Geräte auch nicht möglich, nur den monochromen Sensor für Schwarz-Weiß-Aufnahmen zu verwenden. Über die Bildqualität im Vergleich zum Huawei P9 kann zu diesem Zeitpunkt hingegen noch keine Aussage getroffen werden. Was hingegen schon klar ist, ist die Auflösung der dritten Kamera an Bord, der Frontkamera. Diese schießt Fotos mit bis zu 8 Megapixel, was für Selfies und Videotelefonie vollends ausreichen sollte.

Solide Ausstattung und großes Display

Wie von Honor gewohnt, bietet auch das Honor 8 – wie das P9 – einen 5,2 Zoll großen Bildschirm, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel darstellt. Als Prozessor werkelt im Honor 8 der Kirin 950, auf den Huawei schon im Mate 8 gesetzt hat. Der Kirin 950 besteht aus acht Kernen, von denen vier A72-Kerne mit einer Taktrate von 2,3 GHz und vier A53-Kerne mit 1,8 GHz arbeiten. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß. Im Huawei P9 ist hingegen der Kirin 955 verbaut, der zwar praktisch das gleiche SoC ist, dessen A72-Kerne aber mit 2,5 GHz etwas höher getaktet sind.

Je nach Version bietet das Honor 32 und 64 GB internen Flash-Speicher. Hier unterscheiden sich die beiden Versionen preislich. Beide bieten aber einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, sodass der Speicherplatz problemlos erweitert werden kann. Selbstverständlich unterstützt das Honor 8 alle gängigen Mobilfunk- und Datenübertragungsstandards wie LTE, WLAN 802.11ac und Bluetooth in der Version 4.2 LE. Zudem bietet das Gerät Platz für zwei SIM-Karten, kann also auch als Dual-SIM-Handy betrieben werden. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind ebenfalls mit an Bord. Außerdem hat Honor ins 8 auch einen IR-Sender eingebaut, der es ermöglicht, andere elektronische Geräte aus der Ferne zu bedienen.

Edles Gehäuse und angemessener Preis

Der 3.000 mAh große Akku soll laut Hersteller eine Standby-Zeit von 15 Tagen bieten. Er ist schnellladefähig und kann über einen USB-C-Stecker geladen werden. Für die nötige Sicherheit und das Entsperren des Gerätes mit seinem Rahmen aus sandgestrahltem Metall ist auf der Rückseite aus Glas des Honor 8 ein Fingerabdrucksensor unterhalb der beiden Kameras verbaut. Dank diesem soll es laut Honor möglich sein, das 8 innerhalb von weniger als 0,5 Sekunden zu entsperren. Außerdem kann der Sensor für weitere Funktionen, zum Beispiel den Start von Apps, verwendet werden.

Ohne Vertrag ist das Honor 8 ab sofort beim Hersteller bestellbar. Der Preis für die 32-GByte-Version liegt bei 400 Euro, die 64-GByte-Variante kostet 450 Euro. Ausgeliefert wird das Honor 8 mit Android 6.0.1, über das Honor die Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 4.1 gelegt hat.

Vor 476 Tagen