Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Honor stellt neue Top-Version Honor 8 Pro vor

Honor-8-Pro

Vor wenigen Tagen hat Honor mit dem Honor 8 Pro eine verbesserte Top-Version des Honor 8 vorgestellt, das auch nach Deutschland kommt. Der Vorverkauf beim Hersteller läuft bereit, der offizielle Release erfolgt am 21. April.

Noch mehr Leistung

Wie der Name „Pro“ bereits vermuten lässt, bietet das Honor 8 Pro eine bessere Ausstattung als das im vergangenen Jahr vorgestellte Honor 8. Das IPS-Display ist mit 5,7 Zoll größer und stellt mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel (QHD) auch deutlich mehr Pixel dar. Die Pixeldichte liegt bei hohen 515 Pixel pro Zoll. Eingefasst ist das 2.5D-Glas von einem metallenen Gehäuse, das insgesamt nur 7 mm dick ist.

Im Inneren des Honor 8 Pro werkelt der bekannte Prozessor Kirin 960, der als Octa-Core-CPU auch schon die Modelle Huawei P10 und Huawei Mate 9 des Schwesterkonzern des chinesischen Herstellers befeuert. Vier seiner acht Rechenkerne arbeiten mit 2,4 GHz, die anderen vier mit 1,8 GHz. Zur Seite stehen der Recheneinheit 6 GB RAM sowie der Grafik-Chip G71, der laut Hersteller dank Vulkan-API-Unterstützung auch anspruchsvolle Mobile Games mit hoher Framerate darstellt.

Der interne Speicher misst 64 GB und kann mittels microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Datenübertragungen sind via LTE, Dual-Band WLAN ac, Bluetooth 4.2, NFC und Infrarot sowie GPS für die Standortbestimmung möglich. Der Akku des mit Android 7.0 Nougat und EMUI 5.1 laufenden Honor 8 Pro ist 4.000 mAh groß und wird über den USB-Anschluss vom Typ C (USB 2.0) an der Geräteunterseite aufgeladen. Laut Hersteller soll eine Akkuladung bis zu zwei Tage Betriebszeit ermöglichen.

Dual-Kamera ohne Leica

Wie das Honor 8 zeichnet sich auch das Honor 8 Pro durch eine Dual-Kamera aus, die wie der Fingerabdrucksensor auf der Geräterückseite zu finden ist. Sie bietet zwei 12-Megapixel-Sensoren von Sony, einem RGB und einem monochromen. Dennoch ist kein Monochrom-Modus wie beim Huawei P10 mit an Bord – eine Abgrenzung zum aktuellen Top-Modell, das zusammen mit dem Kameraspezialisten Leica entwickelt wurde. Stattdessen fasst das Gerät beim Fotografieren die Daten beider Sensoren zu einem Bild zusammen. So bietet die Aufnahmen mehr Kontrast und Bildschärfe. Ein weiteres Highlight ist das nachträgliche Verändern des Fokuspunkts bei bereits gespeicherten Aufnahmen, was dank der Technik ebenfalls möglich sind und für besondere Effekte sorgt.

In der Front des Honor 8 Pro ist eine Kamera mit 8 Megapixel für Selfies, Videotelefonie und Co verbaut. Diese bietet den bereits von anderen Huawei-Modellen bekannten Beauty-Modus und kann auch per Sprachbefehl oder Lächeln ausgelöst werden.

Kommt in Kürze

Der Verkaufsstart des Honor 8 pro in Deutschland ist auf den 21. April datiert. Erhältlich ist das Modell in den Farben Schwarz, Blau und Gold. Der Preis liegt laut Hersteller bei 549 Euro ohne Vertrag. Damit ist das Gerät 150 Euro teurer als das Honor 8 zum damaligen Marktstart, aber auch deutlich günstiger als das Top-Modell Huawei P10 des chinesischen Schwesterkonzerns.

Vor 247 Tagen