Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Honor View 10 vorgestellt: Flaggschiff-Smartphone mit künstlicher Intelligenz

honor-view-10

Der chinesische Hersteller Honor hat heute auf einem Launch-Event in London das neue Top-Smartphone Honor View 10 offiziell vorgestellt. Es ist das gleiche Modell wie das vor einer Woche für den chinesischen Markt vorgestellte V10, das allerdings hierzulande nun View 10 (und nicht wie erwartet Honor 9 Pro) heißt. Das Gerät ähnelt in vielerlei Dingen dem Huawei Mage 10 Pro und hat eine gehobene Ausstattung zu bieten. Was alles dazu gehört, erfahrt ihr bei uns.

Chip mit KI

In dem Unibody-Gehäuse aus Metall stecken viele Komponenten des aktuellen Mate-Flaggschiffs von Huawei. Hierzu zählt unter anderem der Octa-Core-Chipsatz Kirin 970 mit Neural Processing Unit als dezidierter KI-Chip, der dem Gerät eine künstliche Intelligenz verleiht und bei vielen Aufgaben hilfreich zur Seite stehen soll. Beim Arbeitsspeicher verpasst Honor dem View 10 stolze 6 GB, der interne, aber per Speicherkarte erweiterbare Speicher misst 128 GB.

Auf der Vorderseite thront ein 6 Zoll großes Display, das die Inhalte mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel darstellt, also langgestreckt (Seitenverhältnis 18:9) ist und mehr als Full HD bietet. Links und rechts ist dieses quasi rahmenlos. Oben und unten umrahmen kleine Ränder das Display in dem 157 x 75 x 7 Millimeter großen Gerät. Der Fingerabdrucksensor findet beim View 10 unter dem Display Platz und ist nicht wie beim Mate 10 Pro auf der Rückseite verbaut. Zudem rundet eine Gesichtserkennung die Ausstattung ab.

Dual-Kamera und großer Akku

Oberhalb des Displays steckt traditionell die Frontkamera, die 13 Megapixel und eine Blende von f/2.0 für Selfies aufweist. Auf der Rückseite ist als Hauptknipse eine Dual-Kamera verbaut. Sie besteht aus einem 16-Megapixel-Farbsensor und einem 20-Megapixel-Monochromsensor. Beide sind mit einer großen f/1.8-Blende ausgestattet, wurden aber nicht zusammen mit Leica entwickelt. Bei der Kamera soll der KI-Prozessor helfen und für das anvisierte Motiv die entsprechenden Einstellungen anpassen. Zudem gibt es einen Dual-LET-Blitz, aber keinen Laserfokus. Videos könnt ihr mit dem Honor View 10 mit 4K-Auflösung aufnehmen.

Der integrierte Akku ist 3.750 mAh groß und wird über einen USB-C-Anschluss geladen. Eine Schnellladefunktion wird unterstützt. Auch ein Klinkenanschluss ist verbaut. Gefunkt wird mit den Verbindungsstandards LTE, WLAN ac und Bluetooth 4.2. Auch GPS und NFC sind mit an Bord. Ausgeliefert wird das Honor View 10 mit EMUI 8 auf Basis von Android 8.0 Oreo. Highlight ist zudem ein in Zusammenarbeit mit Microsoft zur Verfügung gestellter Live-Translator, der bei der Übersetzung von Fremdsprachen behilflich ist.

Auf dem deutschen Markt ist das Honor View 10 ab dem 8. Januar 2018 erhältlich. Der Preis ohne Vertrag liegt bei 499 Euro. Zur Wahl stehen die beiden Farben Navy Blue und Midnight Black.

Vor 46 Tagen