Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Nokia 3, 5, 6 und 3310: HMD Global stellt mehrere neue Mobiltelefone vor

Nokia-3310-3-5-6

Gleich eine ganze Reihe neuer Mobiltelefone hat die Marke Nokia – der Markenname des Handy-Urgesteins gehört mittlerweile HMD Global – vorgestellt. Dies sind im Einzelnen die Smartphones Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 sowie das Featurephone Nokia 3310, ein Revival des alten Nokia-Knochens. Alle Geräte möchten wir euch gerne kurz vorstellen.

Nokia 6: gehobene Mittelklasse erscheint weltweit

Nachdem das Nokia 6 vor einigen Wochen bereits für den chinesischen Markt vorgestellt wurde, hat HMD Global bekanntgegeben, dass das Mittelklasse-Smartphone nun auch weltweit vertrieben wird. Fans der Marke Nokia können sich auf ein ordentlich ausgestattetes Android-Smartphone der Mittelklasse mit 5,5 Zoll großem Display freuen. Dieses zeigt 1.920 x 1.080 Pixel an, löst also mit Full HD auf. Verbaut wird mit dem Snapdragon 430 von Qualcomm ein solider Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1,4 GHz. Dazu stecken 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher in dem edel wirkenden Gerät.

Auf der Rückseite ist die Hauptkamera mit 16 Megapixel Auflösung untergebracht, auf der Vorderseite eine 8-Megapixel-Cam. Auch ein Fingerabdrucksensor ist auf der Vorderseite im unten platzierten Home-Button zu finden. Das Nokia 6 unterstützt Cat4-LTE. Der Akku ist 3.000 mAh stark. Der Preis zum Verkaufsstart im zweiten Quartal 2017 liegt bei 230 Euro. Zudem wird es eine 300 Euro teure Sonderedition „Limited Edition“ mit 64 GB Speicher und 4 GB RAM geben.

Nokia 5: kleiner und schwächer

Das neue Nokia 5 ist unterhalb des Nokia 6 angesiedelt. Es ist kleiner und schwächer ausgestattet. Das Display misst hier 5,2 Zoll und löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Beim Prozessor kommt mit dem Snapdragon 430 von Qualcomm aber das gleiche Modell wie im Nokia 6 zum Einsatz. Dieser wird im 5er aber nur von 2 GB RAM unterstützt. Der Flash-Speicher für Apps, Videos, Fotos und Co liegt bei 16 GB. Er kann aber ebenfalls über microSD-Speicherkarten erweitert werden.

Die rückwärtige Kamera schießt Fotos mit 13 Megapixel Auflösung, die vordere mit 8 Megapixel. Auch das Nokia 5 unterstützt Cat4-LTE, funktioniert dank der Frequenzen 3,7 und 20 auch in Deutschland. Der Akku des rund 180 Euro teuren Gerätes weist eine Nennladung von 3.000 mAh auf.

Nokia 3: günstiges Android-Smartphone mit Google Assistant

Das Nokia 3 ist das kleinste und günstigste der drei vorgestellten Smartphones und gehört in die Einsteigerklasse einsortiert. Das Display ist 5 Zoll groß, die Auflösung beträgt 1.280 x 720 Pixel. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor vom Typ Mediatek MTK6737 mit einer maximalen Taktrate von 1,3 GHz. Ihm zur Seite stehen 2 GB Ram sowie 16 GB interner Speicher. Ein Steckplatz für Speicherkarten zur Speichererweiterung ist aber ebenfalls vorhanden.

Das Gerät mit 2.650 mAh großem Akku beherrscht ebenfalls Cat4-LTE auf den Frequenzen 3, 7 und 20. Das Gehäuse, in dem auch zwei 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und in der Front stecken, besteht aus einem Rahmen aus Aluminium und einer Rückseite aus Polycarbonat. Ausgeliefert wird das nur 140 Euro teure Gerät mit Android 7 Nougat ab dem zweiten Quartal 2017. Monatliche Sicherheitsupdates sind geplant. Zudem wird Google Assistant mitgeliefert – ein kleines Highlight bei diesem ansonsten recht durchschnittlichen Smartphone.

Nokia 3310: back to the roots…

So etwas wie der heimliche Star ist aber das Nokia 3310. Es ist eine Wiederauflage des klassischen Featurephones, mit dem Nokia damals im Jahr 2000 großen Erfolg feierte und an das sich offenbar viele Besitzer mit Wehmut zurückerinnern. Das Nokia 3310 ist ein einfaches Handy ohne den ganzen Schnickschnack der Smartphones, an die wir uns ja eigentlich so gewöhnt haben. Kein Facebook, kein WhatsApp, kein Spotify und was sonst noch so zu unseren tagtäglichen Gewohnheiten gehört. Telefonieren und SMS schreiben über die echte Zahlentastatur könnt ihr aber mit dem Nokia 3310 – immerhin etwas…

Spaß beiseite: Was wie ein vorgezogener Aprilscherz klingt, ist Wirklichkeit. 17 Jahre nach dem Release des Klassikers ist das Nokia 3310 zurück. Die Neuauflage bietet sogar 300 mAh mehr Akkuleistung als damals, ist nun mit 1.300 mAh am Start. Was nicht viel klingt, ist aber eigentlich gigantisch. Denn laut Hersteller sollen damit mehr als 22 Stunden Gespräche im 2G-Netz (ein anderes wird nicht unterstützt) und ein ganzer Monat Standby möglich sein. Was für heutige Smartphones Utopie ist, wird hier Wirklichkeit. Und das Ganze zum Schnäppchenpreis: Als Single-SIM-Version liegt der Preis bei nur 49 Euro, als Dual-SIM-Handy bei 59 Euro. Für alle, die nun im Nostalgiefieber sind: Verkaufsstart ist ebenfalls im zweiten Quartal.

Vor 290 Tagen