Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Samsung Galaxy Note 8 offiziell vorgestellt

Samsung-Galaxy-Note-8

Am gestrigen Abend hat Samsung das neue Samsung Galaxy Note 8 offiziell vorgestellt. Es ist der Nachfolger des Galaxy Note 7, das Anfang diesen Jahres aufgrund eines Mangels beim Akku in die Schlagzeilen geraten und letztendlich mit einem Produktions- und Vermarktungsstopp vom Markt genommen und zurückgerufen wurde. Nun ist also das neue Samsung Galaxy Note 8 da, das natürlich wieder mit dem Aushängeschild, dem Eingabestift, daherkommt. Was das neue Top-Phablet von Samsung sonst noch zu bieten hat, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen…

 
Jetzt Samsung Galaxy Note 8 mit Telekom Vertrag bestellen
 

Besser ausgestattet als das Galaxy S8 Plus

Auf den ersten Blick könnte man denken, dass das Galaxy Note 8 nur ein Samsung Galaxy S8 Plus mit einem Eingabestift ist. Dies ist aber nicht der Fall, wie das genauere Betrachten der Features des neuen Note-Phablets zeigt. Das Super-AMOLED-Display in der Fronst ist mit 6,3 Zoll etwas größer. Dies liegt an der Einberechnung der wieder vorhandenen runden Randbereiche links und rechts, die bereits aus dem Vorgänger bekannt sind. Dargestellt wird mit 2.960 x 1.440 Pixel aber die gleiche Anzahl an Bildpunkten bei einer somit mit 521 PPI etwas geringeren Pixeldichte als das S8+ (531 PPI).

Bei der CPU gibt es gar keine Unterschiede, werkelt in beiden doch ein Exynos 8895 mit 4 x 2,3 GHz und 4 x 1,7 GHz sowie 64-Bit-Unterstützung und einem Mali-G71 GPU. Der Arbeitsspeicher fällt mit 6 GB im Galaxy Note 8 aber noch einmal eine Portion größer aus, ist dieser im Samsung Galaxy S8 Plus doch nur 4 GB groß. Als interner Speicher steht bei beiden Geräten 64 GB zur Verfügung, kann aber per microSD-Speicherkarten um bis zu 256 GB erweitert werden. Als Datenverbindungen stehen WLAN ac, LTE (bis Cat-16), UMTS/HSPA+, USB C (USB 3.0), Bluetooth 5, NFC, ANT+ und GPS/Glonass/Galileo/Beidou zur Verfügung.

In dem hochwertigen Gehäuse mit IP68-Zertifizierung steckt ein Akku mit 3.300 mAh. Dieser ist nicht nur kleiner als der im Galaxy S8 Plus, sondern bietet auch weniger Kapazität als der Problem-Akku aus dem Vorgängermodell Note 7. Daher ist zu erwarten, dass die Akkulaufzeit etwas geringer ausfallen wird. Hierzu hat Samsung aber noch keine offiziellen Angaben gemacht. Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor verbaut, der damit gleich positioniert ist wie beim Galaxy S8. Dieser sowie ein Iris-Scanner und eine Gesichtserkennung dienen als biometrische Authentifizierungsverfahren zum Entsperren des Smartphones.

Dualkamera an Bord und noch besserer S-Pen

Der größte Unterschied zwischen dem Galaxy Note 8 und dem Galaxy S8 Plus ist die Kamera. Denn im Samsung Galaxy Note 8 kommt auf der Rückseite eine Dual-Kamera zum Einsatz. Diese bietet ein Weitwinkelobjektiv (Dual-Pixel-Sensor mit schnellem Autofokus) und ein Teleobjektiv mit je 12 Megapixel, f/1.7 bzw. f/2.4 sowie eine optische Bildstabilisierung (OIS) für beide Objektive. Dadurch ermöglicht das Gerät unter anderem Bokeh-Effekte durch das Beeinflussen der Tiefenschärfe. Spannend ist auch die Funktion Dual-Aufnahme, bei der zwei Bilder aufgenommen werden. eine Nahaufnahme mit dem Teleobjektiv und eine Weitwinkelaufnahme, die den ganzen Hintergrund zeigt.

Beim Eingabestift S-Pen gibt es ebenfalls Neuerungen. Dieser ist laut Samsung noch feiner und druckempfindlicher als beim vorangegangenen Note. Zudem wartet er auch mit neuen Funktionen auf. Mit der Anwendung Live-Nachrichten könnt ihr mit Hilfe des Phablets und seinem Eingabestift Geschichten mit animierten Texten oder Zeichnungen zum Leben erwecken und anschließend als animierte GIFs über verschiedene Plattformen teilen. Sehr praktisch ist auch die Übersetzungsfunktion. Lasst ihr den S-Pen über einen fremdsprachigen Text schweben, werden nicht nur einzelne Wörter, sondern ganze Sätze in bis zu 71 Sprachen übersetzt. Auch Einheiten und Fremdwährungen könnt ihr so umrechnen.

Android 8 steht in den Startlöchern

Auch softwareseitig hat das Samsung Galaxy Note 8 die eine oder andere neue Funktion zu bieten, z. B. App-Paar. Dank dieser könnt ihr zwei kompatible Apps zusammenfügen und dann von der Edge-Leiste am Displayrand aus starten. Und dank des Always-on-Displays habt ihr eure Benachrichtigungen, Uhrzeit und Co immer im Blick.

Ausgeliefert wird das Samsung Galaxy Note 8 mit dem vorinstallierten Android 7.1.1 Nougat, über das der Hersteller seine eigene Benutzeroberfläche Samsung Experience UI samt dem virtuellen Assistenten Bixby gelegt hat. Dieser kann über eine seitliche Hardware-Taste direkt gestartet werden. Ein Update auf das in dieser Woche vorgestellte Android 8 hat Samsung bereits angekündigt. Der Verkaufsstart ist Mitte September geplant. Erhältlich ist das Gerät dann in den Farben “Midnight Black” und “Maple Gold” mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999 Euro ohne Vertrag.

Vor 113 Tagen