Dieser Shop verwendet alternative Schriftarten. Bitte erlauben Sie den Download von Schriften oder wechseln Sie zu einem anderen Browser.

Xiaomi präsentiert Mi Mix mit randlosem Display

xiaomi-mi-mix

Innovationen auf dem Smartphone-Markt sind selten geworden. Der chinesische Firma Xiaomi ist dies aber mal wieder gelungen – mit dem neuen Mi Mix. Das Riesen-Smartphone bzw. Phablet bietet ein riesiges 6,4 Zoll großes Display. Was nach einem sehr großen Gehäuse klingt, ist aber nicht der Fall. Denn das Gerät hat ungefähr die gleiche Größe wie herkömmliche 5,5-Zoll-Smartphones. Warum das so ist? Weil es bei diesem Gerät an drei von vier Seiten keinen Rand um den Bildschirm gibt.

Fast komplett randloses Display

Während es bei einigen Smartphones bereits randlose Displays an den beiden Längsseiten gibt, präsentiert sich das Xiaomi Mi Mix auch oben randlos. Der Bildschirm geht am oberen, linken und rechten Rand bis zum Gehäuserand. Dies ist eine echte Innovation. Bisher war der Platz über dem Display immer dem Lautsprecher, der Frontkamera und vor allem den Näherungssensor sicher. Dies ist ein Lichtsender in Form eines kleinen, das Design störenden Loches oberhalb des Displays. Er dient dazu, dass das Gerät erkennen kann, wann es zum Telefonieren ans Ohr gehalten wird. Ist dies der Fall, schaltet es den Touchscreen aus, damit es nicht zu versehentlichen Eingaben kommt.

Dank einer innovativen Technik namens Inner Beauty von Elliptic Labs kann nun aber auf diesen „Makel“ verzichtet werden. Denn die „innere Schönheit“ übernimmt die Aufgabe des üblichen Näherungssensors und ersetzt sie durch Ultraschall-Technik. Es sendet Ultraschellen ab, die vom Ohr reflektiert werden. Dadurch kann der gewöhnliche Lichtsensor wegfallen und das Display bis an den oberen Rand gezogen werden.

Der Lautsprecher zum Telefonieren ist unterhalb des Displays verbaut, sodass es auch keine Lautsprecheröffnung mehr gibt. Zum Einsatz kommt ein piezoelektrisches System, das den Schall über das Display-Glas überträgt. Die Frontkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln ist in den unteren Bereich unter das Display gewandert, wo auch beim Xiaomi Mi Mix der übliche Displayrand verbaut ist. Dennoch nimmt das 6,4 Zoll große Display über 90 Prozent (um genau zu sein 91,3 Prozent) der Geräte-Front ein – ein sehr hoher Wert, den bisher kein anderes Gerät erreichen konnte.

Beachtliche Ausstattung

Neben der puren und beeindruckenden Displaygröße braucht sich auch die restliche Ausstattung des neuen China-Smartphones nicht zu verstecken. Auf dem riesigen Display werden im Verhältnis 17:9 beachtliche 2.040 x 1.080 Pixel dargestellt. Die Helligkeit des Bildschirmes ist mit 500 cd/qm für ein Smartphone recht hoch.

Im Inneren des Xiaomi Mi MiX werkelt ein Qualcomm Snapdragon 821 mit vier Kernen und einer Taktrate von 2,35 GHz. Zur Seite steht ihm ein Arbeitsspeicher von 4 oder 6 Gigabyte Größe, je nachdem, für welche Variante sich der Käufer entscheidet. Einhergehen diese mit einem internen Speicher von 128 oder 256 Gigabyte.

Auf der Rückseite, die wie ein „normales“ Smartphone ausschaut, des aus Keramik gefertigten und besonders kratzfesten Gerätes ist eine Kamera mit einer Auflösung von 16 Megapixel und einem Phasenvergleichsautofokus verbaut. Auch die Größe des Akkus ist beeindruckend, liegt sie doch bei einer Nennladung von 4.400 mAh. Schnellladen mit Quickcharge 3.0 wird auch geboten. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Xiaomis Android-Fork MIUI 8.

Auch in Deutschland?

Die Ausstattung des Xiaomi Mi Mix ist wirklich beeindruckend. Leider hat die Sache einen Haken, denn es ist noch nicht sicher, ob das China-Smartphone auch nach Deutschland kommen wird. Bisher hat Xiaomi seine Geräte nur in China verkauft. Dort kostet das Mi Mix mit 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicherplatz 3.500 Yuan, was umgerechnet ca. 475 Euro entspricht. Die Version mit 6 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Flash-Speicher liegt preislich bei 4.000 Yuan (entspricht ca. 540 Euro). Wann das Gerät erscheint, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Wir drücken aber die Daumen, dass das Xiaomi Mi Mix auch hierzulande erhältlich sein wird.

Vor 413 Tagen